SECHS DINGE, DIE ICH AN DIR LIEBE

29.09.2017  |  Text: Jules Kay  |   Bilder: Nina Suzuki, www.ninasuzuki.com/Haare und Make Up: Jules Kay/Male Model: Mario Liebert
SECHS DINGE, DIE ICH AN DIR LIEBE SECHS DINGE, DIE ICH AN DIR LIEBE SECHS DINGE, DIE ICH AN DIR LIEBE SECHS DINGE, DIE ICH AN DIR LIEBE SECHS DINGE, DIE ICH AN DIR LIEBE SECHS DINGE, DIE ICH AN DIR LIEBE
SECHS DINGE, DIE ICH AN DIR LIEBE
Alle Bilder »
Nein, damit sind ausnahmsweise keine Charakterzüge gemeint, sondern Klamotten. Denn es gibt gewisse Teile, die sehen wir an unserem Gegenüber besonders gern. Sie lösen ein Gefühl in uns aus, wecken Erinnerungen oder unterstreichen einfach nur die besten Seiten eines Menschen.
Für diesen Herbst habe ich mal ein paar ganz besondere Teile unter die Lupe genommen. Und so kühl diese Jahreszeit auch sein mag – die Klamotten sind heiß!

Low Crotch und high Heels.
Ich war Ende des Sommers öfter in Italien. Um genau zu sein, in Lignano und Venedig. Grund dafür war nicht etwa der Strand oder das gute Essen. Sondern Hosen. Schlichte, edle, Low-Crotch-Jogger in allen erdenklichen Farben, die es dort an jeder Ecke gibt. Von preiswert bis sündhaft teuer. Der Unterschied zur Haremshose, mit der diese Teile gern verglichen werden, ist: Sie lassen uns erstens nicht unförmig wirken und zweitens sieht man trotz des tief hängenden Schritts nicht aus – entschuldigt meine Ausdrucksweise –, als hätte man reingemacht. Das liegt einfach daran, dass die Hosenbeine eng sind. Simpel, aber effektiv. Und egal ob im Office mit einer schmal geschnittenen Bluse, im Club mit High-Heels (ich habe mich hier für die Sexy-Housewife-Variante mit Plüsch entschieden) oder tagsüber mit Sneakers: Der Low-Crotch-Jogger ist und bleibt unfassbar bequem und vereint Coolness, Sexyness und Office-Chic.

Ich bin voll verstrickt in dich
Hätte ich die Nerven dazu, würde ich lernen zu stricken. Ich würde mich diesen Herbst mit Strickwesten, Mützen, Pullovern und womöglich sogar mit langen Strickunterhosen eindecken. Weil: So unsexy Strick im Vergleich etwa mit Spitze auch sein mag, im Herbst kann ihm kaum ein anderes Material das Wasser reichen. Nicht zu warm, nicht zu kalt, nicht zu dick und nicht zu dünn. Lange schwarze Strickwesten haben sogar das Potenzial, die allzeit beliebte Lederjacke zu ersetzen. Oder, na ja, sagen wir so: Ihr zumindest Konkurrenz zu machen.



Rosa in allen Nuancen
Mädchen lieben Rosa. Diese Farbe wird unserem Geschlecht schon in Mamas Uterus zugeordnet. Könnte man also behaupten, diese Farbe zu lieben, liege uns im Blut? Man weiß es nicht. Jedenfalls lächelt uns Rosa momentan in allen Varianten entgegen. Taschen, Schuhe und Accessoires sind in dieser Farbe gehalten. Wichtig ist, Hellrosa nur für Key-Pieces zu verwenden, sprich: für Taschen, Schuhe, die Brille oder eventuell einen Pullover. Mehr als ein Teil in dieser besonderen Farbe kann schnell zu kindlich wirken. In Kombination mit einer kräftigen Farbe wie Rot kommt blasses Rosa besonders gut zur Geltung. »



Meine Herren, in meiner vorausgegangenen Kolumne habe ich euch versprochen, euch beim nächsten Mal nicht wieder zu kurz kommen zu lassen, was Modetipps betrifft. Und ich halte meine Versprechen. Hier also ein paar Teile, bei denen wir uns immer wieder oder neu in euch verlieben werden:

Blingbling, Baby
Blingbling ist nicht jedermanns Sache, schon klar, aber diesen Herbst sollten sich Schmuckgegner einmal trauen und sich selbst einen Ring anstecken. Oder sogar zwei. Und dazu vielleicht noch das ein oder andere Armband. Es ist nämlich so: Schöner Silberschmuck, der gepflegte Männerhände ziert, hat einfach etwas. Ich kann nur von mir sprechen, aber mich erinnern Männer mit Silberschmuck immer ein wenig an Wikinger. Große, gut gebaute, echte Männer mit klobigem Silberschmuck: Gibt wohl schlimmere Bilder, die ihr uns Damen in den Kopf zaubern könntet. Und gerade im Herbst kann man Silberaccessoires perfekt mit Lederjacke und Co. kombinieren.



Jogger-Boy
Der Jogger ist schon lange alltagstauglich geworden. Nur leider sieht man ihn dann doch meist nur sonntags nach einer durchzechten Nacht an der Tanke. Löchrig und schmuddelig labbert er an seinem Träger. Dieser Anblick nimmt diesen Herbst bitte ein Ende. Es wäre einfach zu schade, dieses herrlich bequeme Teil so unterschätzt zu sehen.

In etlichen Onlineshops findet man schöne Jogger. Die Auswahl an Stoffen, Farben und Schnitten ist so groß, dass für jedermann und auch jede Gelegenheit etwas dabei ist. Ein gutes Paar Sneakers und eine Jeansjacke im Stonewashed-Look, ein dicker Strickschal dazu und einem Herbstspaziergang steht nichts mehr im Weg.

All in one
Es ist ein schmaler Grat zwischen Stilmix und schlecht gekleidet. Ein sehr schmaler. Der Unterschied ist, dass der Stilmix gut durchdacht sein muss, aber nicht nach gut durchdacht aussehen darf. Klingt kompliziert, ist es auch. Adiletten in Kombination mit einem auffälligen Printhemd inklusive Lederjacke? Hört sich nach Geschmacksverwirrung an, aber funktioniert, wenn Farben, Schnitte und Stoffe harmonieren. Gerade der Herbst bietet hierfür die perfekte Bühne. Das unstete Wetter erlaubt eine Vielzahl verschiedener Kleidungsstücke, die kombiniert werden können. Bei den Farben sollte man vorsichtig sein und solche wählen, die sich leicht mit anderen zusammenstellen lassen, ohne die Grenzen des guten Geschmacks zu übertreten – also am besten Schwarz, Grau, Dunkelblau oder Weiß. Key-Pieces sind auch dabei das Geheimnis: Ein unruhiger Print am kantig geschnittenen Hemd, dazu die stilistisch unkomplizierte Lederjacke und die leger »drauflosgetragenen« Adiletten – wichtig ist einfach, die Balance zu finden. Traut euch also zu experimentieren.



Ich hoffe, ihr schafft euch mit meinen Fashiontipps diesen Herbst nicht nur ein paar neue Teile für euren Kleiderschrank an, sondern sammelt mit ihnen auch noch Erinnerungen, weckt Gefühle und holt das Beste aus euch heraus – nicht nur optisch, sondern in jeder Hinsicht. Denn die beste Hülle ist bekanntlich nur so gut wie der Kern, der in ihr steckt.

Eure Jules
Szeneshop-Angebote
Szeneshop-Angebote
Stand:21 January 2018 13:42:36/editorial/sechs+dinge+die+ich+an+dir+liebe_17925.html