Szeneshop-Angebote
28.07.2017  |   Bilder: Stefan G Photography, www.stefan-g-photography.com
Alle Bilder »

Kristy von Kashyyyk

Tattoo Erotica Kristy von Kashyyyk


»Ich habe einen Star-Wars-Spleen und bin ein komplettes Konsumopfer – ich muss alles haben, wo ›Star Wars‹ draufsteht. Das geht ins Geld«


26 Jahre, Bad Birnbach/Deutschland, Heilerziehungspflegerin
Du bist Heilerziehungspflegerin. Warum hast du diesen Beruf für dich ausgewählt?
Ich habe ein sehr stark ausgeprägtes Helfersyndrom – das hatte ich immer schon. Daher kam für mich nur ein Beruf im sozialen Bereich in Frage. Bereits im Teeniealter habe ich mit psychischen Erkrankungen und Behinderungen in meinem Umfeld Kontakt gehabt und wollte immer anderen Menschen helfen. So entschied ich mich für eine Ausbildung als HEP.

Gibt es eine Überzeugung, an der du dein Leben ausrichtest?
Ich bin der Überzeugung, dass jeder sein Leben selbst in der Hand hat und für sein Handeln allein verantwortlich ist. Ich kämpfe für die für mich bedeutenden Dinge in meinem Leben und nutze das Hier und Jetzt.

Welche Erfahrungen sind es, die dir Gänsehaut machen?
Die beeindruckendste Erfahrung in meinem Leben war und ist immer noch, Menschen kennenzulernen, die mir in die Augen sehen und mein Innerstes lesen können. Das ist Gänsehautfeeling pur!

Wie hat dein Umfeld bisher auf deine Tattoos reagiert?
Die positivste Erfahrung aufgrund meiner Tattoos ist jedesmal aufs Neue das Interesse von Kindern daran. Diese Unvoreingenommenheit finde ich einfach klasse. Am Tollsten ist es, wenn Kinder meinen Star-Wars-Sleeve sehen und total begeistert sind. Negative Reaktionen aufgrund meiner Tattoos erfahre ich leider auch immer wieder in beruflichen Situationen. Viele Menschen denken leider sehr in Schubladen und stempeln dich sofort ab, ohne dich zu kennen. Das ist leider tatsächlich oft sehr verletzend.

Glaubst du denn, untätowierte Personen haben es im Leben leichter?
Leider habe ich selbest bereits sehr viele negative Erfahrungen sammeln müssen. Als stark tätowierte Person steht man automatisch immer im Mittelpunkt. Besonders hier in Niederbayern gilt man immer noch als besonderes Ausnahmeexemplar und wird oft aufgrund seines Äußeren diskriminiert und darauf reduziert. Ich habe bereits in diversen Einrichtungen gearbeitet, unter anderem einem Kindergarten. Meine pädagogische Arbeit war immer einwandfrei, trotzdem hatten ein paar Mamas Vorurteile mir gegenüber, was zum Beispiel dazu führte, dass ich im Sommer nicht mehr mit knielangen Hosen zur Arbeit kommen durfte, weil man meine tätowierten Beine sah. Kurze Röcke bei Kolleginnen waren allerdings okay. Ich wurde quasi aufgrund der Tattoos diskriminiert.

Was denkst du, werden die Leute sagen, wenn sie dich in der TATTOO EROTICA sehen?
Bei den Leuten, die mich kennen, bin ich mit diesen Fotos sicher Gesprächsthema Nummer eins. Aber das bin ich ja schon gewohnt.

Hast du eine Vorstellung vom perfekten Mann?
Der perfekte Mann sitzt nackt mit mir vor dem Fernseher, kippt dabei ein oder zwei bayrische Bier und schaut mit mir einen Star-Wars-Marathon – zum drölften Mal und ohne dabei zu jammern!

Wenn du die Wahl hättest zwischen unendlichem Reichtum und ewiger Jugend. Was würdest du wählen?
Definitiv unendlichen Reichtum! Ich habe einen Star-Wars-Spleen und bin ein komplettes Konsumopfer – ich muss alles haben, wo Star Wars draufsteht. Das geht ins Geld ...

Lass uns raten: Dein perfekter Freitagabend kommt auch nicht ohne Star Wars aus?
Na klar, ich würde Star Wars IV bis VI gucken, ein oder zwei Helle trinken, Pizza essen und dabei mit meinen Katern kuscheln. Yaaaay!

Wer hat denn eigentlich deine Tattoos gemacht?
Das »Memories & Mischief«-Tattoostudio in Tittling, Michael Hoh von Sigi's Tattoostudio in Pfarrkirchen, »The Stooo« in Eggenfelden, »Freia Geist Tattoo«, »Sick Stan Tattoo« und Gaston Tonus.

Und wenn du nur eines davon behalten dürftest?
Das wäre mein Chestpiece. Ich lebe aus ethischen Gründen seit vielen Jahren vegan. Dieses Thema ist für mich eine Herzensangelegenheit. Mein Chestpiece steht als Zeichen gegen den Speziesismus – we are all the same.

Hast du Pläne für weitere Tattoos?
Es steht ein komplettes Backpiece-Projekt in diesem Jahr an. Außerdem sollen noch einige Motive am Oberkörper sowie an den Beinen dazukommen. Mein Star-Wars-Sleeve soll dieses Jahr ebenfalls endlich fertiggestellt werden.

Gibt es denn eine Stelle deines Körpers, die tabu ist?
Definitiv meine Augäpfel!

Bilder: Stefan G Photography, www.stefan-g-photography.com

Kommentare zum Artikel





Weitere, relevante Artikel
  • Sandra Inked

    »Für Geld allein« - starring Sandra Inked

  • Julia Natalie

    »Ich bin immer wieder positiv überrascht, wie viele Menschen begeistert von meinen Tattoos sind«

  • Nadine Shades

    »Habt Spaß und gebt nicht so viel darauf, was andere über euch denken.«


Stand:23 October 2017 00:40:54/nude+stories/kristy+von+kashyyyk_177.html