Frauen, die sich trauen: So sexy ist der Kurzhaar-Schnitt

08.05.2020  |  Text: Cassidy Rose  |   Bilder: Joshua Oberhaus, Instagram: @ joshuaoberhaus_fotografie
Frauen, die sich trauen: So sexy ist der Kurzhaar-Schnitt Frauen, die sich trauen: So sexy ist der Kurzhaar-Schnitt Frauen, die sich trauen: So sexy ist der Kurzhaar-Schnitt Frauen, die sich trauen: So sexy ist der Kurzhaar-Schnitt Frauen, die sich trauen: So sexy ist der Kurzhaar-Schnitt
Frauen, die sich trauen: So sexy ist der Kurzhaar-Schnitt
Alle Bilder »
» Die Weiblichkeit einer Frau sollte nicht an ihrer Haarlänge festgemacht werden«
Location: Olli’s Store, Instagram: ollis_store




Wir erblicken eine schöne Frau in der Menge, uns fällt als Erstes ihr weiches Gesicht und ihr bezauberndes Lächeln auf. Sie wirkt selbstbewusst, tough und doch so zart. Auf ihrem Kopf: eine gut gestylte Kurzhaarfrisur. Mit ihrer besonderen Ausstrahlung zieht sie alle Blicke auf sich. Im Jahr 2020 sollten Frauen, die sich für eine Glatze oder eben für einen Haarschnitt unter der magischen Boblänge entscheiden, eigentlich längst nicht mehr nach dem »Warum« fragen, und doch ertappen wir uns vielleicht immer noch dabei, wie wir das manchmal tun. Eines steht fest: Die Weiblichkeit einer Frau sollte nicht an ihrer Haarlänge festgemacht werden.

Mythen wie »Männer stehen nur auf Frauen mit langen Haaren« oder »Von lang zu raspelkurz? Da kann doch nur eine Trennung dahinterstecken« und »So kurze Haare? Die steht bestimmt auf Frauen« halten sich dennoch hartnäckig in den Köpfen. Dabei ist das unfassbar veraltet und verstaubt. Ganz und gar nicht verstaubt und elektrisierend feminin sind hingegen diese vier sexy Kurzhaar-Looks, die unsere Models in der folgenden Bilderstory präsentieren. Modern, anders und immer noch fernab des Mainstream machen diese Frauen nicht nur Lust auf den Friseurbesuch, sondern räumen mit Klischees und Vorurteilen auf und loben die Vorzüge kurzer Haare.

Exklusiv für TATTOO EROTICA berichten uns diese vier Kurzhaarliebhaberinnen von ihrem ganz persönlichen Weg von »lang zu kurz«, davon was »Weiblichkeit« für sie bedeutet und dass wir Haare bitte einfach nur Haare sein lassen sollten.
 

Wie tragt ihr eure Haare zurzeit?
Sunny Rock (30 Jahre): Momentan trage ich die Seiten rasiert und das Deckhaar länger mit seitlichem Pony. So kann ich verschiedene Haarstyles kreieren – vom »Sleek Style« mit tiefem Seitenscheitel bis zur Irokese.
Jojo (47 Jahre): Glatze.
Mrs. Anni Bambi (31 Jahre): Undercut, also nur Haare oben auf dem Kopf, die Seiten und der Hinterkopf sind rasiert.
Gospozha (22 Jahre): Ich trage eine Männerfrisur im Balayage-Look.

Seit wann tragt ihr eure Haare schon kurz?
Sunny Rock: Schon über zehn Jahre bin ich Anhängerin der Kurzhaarfraktion.
Jojo: Seit circa acht Jahren.
Mrs. Anni Bambi: Seit circa drei Jahren.
Gospozha: Ich trage meine Haare seit meinem dreizehnten Lebensjahr kurz.

Also gab es bei euch auch eine Zeit mit langen Haaren?
Sunny Rock: Als Kind hat meine Mutter mir immer einen Topfschnitt verpasst und erst mit elf konnte ich mich durchsetzen und habe meine Haare lang wachsen lassen. Bis ich etwa neunzehn war, blieben sie auch lang. Das letzte Foto mit langen Haaren ist mein Führerscheinpassbild.
Gospozha: Als Kind hatte ich Haare, die bis zum Po reichten. Nach der ersten Kurzhaarfrisur war schulterlang das Maximum.





Und wann kam bei euch der Wandel von lang zu kurz und warum?
Sunny Rock: Mit dem Abitur kam der Wechsel von lang zu kurz. Ich wollte dem neuen Lebensabschnitt einen anderen Look verpassen. So kurz wie heute war der erste Schnitt aber nicht – das erste Mal durfte der Friseur die Haare nur auf Boblänge abschneiden.
Jojo: Ich denke schon recht früh, vor circa dreiundzwanzig Jahren, ich fand Sinéad O’Connor in ihrem Musikvideo »Nothing compares 2U«, immer megahübsch!
Gospozha: Als Abwechslungsfanat war eine radikale Typveränderung früher oder später unabdingbar.“

Waren für euch Frauen mit kurzen Haaren schon immer besonders ansprechend?
Sunny Rock: Tatsächlich habe ich mir darüber erst Gedanken gemacht, als sich die Boblänge für mich nicht mehr richtig anfühlte. Ich begann zu recherchieren und entdeckte die Schönheit der Kurzhaarfrisuren für Frauen.
Jojo: Ich habe da noch nie Unterschiede gemacht.
Mrs. Anni Bambi: Ich mache die Attraktivität einer Person nicht davon abhängig. Das Gesamtbild muss stimmen.





Und was findet ihr persönlich an kurzen Haaren sexy?
Sunny Rock: Der Fokus wird durch kurze Haare eher auf das Gesicht gelegt – Frau kann sich nicht mehr hinter einer langen Mähne verstecken, wird in der Masse sichtbarer und wirkt selbstbewusster. Das finde ich sexy.
Gospozha: Kurze Haare sind ein Allrounder! Von elegant über sexy bis punk können sie alles. Außerdem betonen sie schmale Gesichter und feine Gesichtszüge.

Wie wichtig sind euch Haare generell?
Sunny Rock: Wichtig. Haare unterstützen den Ausdruck der eigenen Persönlichkeit.
Jojo: Überhaupt gar nicht wichtig, der gesamte Mensch muss mich ansprechen.

Habt ihr ein bestimmtes „Haar-Idol“?
Jojo: Oh ja, Sinéad O´Connor und Demi Moore aus »Die Akte Jane«.
Mrs. Anni Bambi: Pink.





Was sind für euch die Vorteile eines Kurzhaarschnitts?
Sunny Rock: Da gibt’s doch einige. Weniger Haare im Abfluss, das Gesicht kommt besser zur Geltung und für meine eher dünnen Haare ist der Schnitt optimal. Und immer, wenn ich meine Haare besonders kurz schneide, häufen sich interessanterweise die Shootinganfragen.
Jojo: Viele denken, es sei pflegeleichter als lange Haare, dies kann ich nicht bestätigen, ich muss alle zwei Tage rasieren, ansonsten sind sie mir zu lang. Lange Haare kann man einfach zusammenbinden oder hochstecken. Ich liebe es einfach, eine Glatze zu tragen.
Mrs. Anni Bambi: Keine lästige Zeitverschwendung durchs Föhnen.
Gozpozha: Immer häufiger stoße ich auf Nachteile. Wie beispielsweise der Zeitaufwand beim täglichen Stylen oder dem wöchentlichen Gang zum Friseur. Im Sommer jedoch ist es angenehm kühl im Nacken.

Habt ihr manchmal mit Vorurteilen zu tun?
Sunny Rock: Manche Menschen denken in Schubladen. Das spart dem Gehirn Energie und ich ertappe mich selbst manchmal dabei. Also ja, es gibt Vorurteile. Oft werde ich auf den ersten Blick als rebellisch und/oder lesbisch eingeschätzt.
Mrs. Anni Bambi: Ich erlebe keine Vorurteile wegen meiner Frisur. Aber mich nerven Leute, die nicht verstehen können, warum ich meine langen Haare nicht mehr möchte.
Gospozha: Oftmals wird, wegen meiner kurzen Haare, davon ausgegangen, dass ich homosexuell sei. Sind dann eigentlich Männer mit langen Haaren auch automatisch schwul? Die junge Generation überrascht mich wider Erwarten gehäuft.

Warum sind Frauen mit kurzen Haaren für euch ganz genauso weiblich wie Frauen mit langen Haaren?
Jojo: Weil ich Weiblichkeit nicht über Haare definiere, das Gesicht, die Augen, der Mund und die Konturen sind für mich ausschlaggebend, ob eine Frau auf mich weiblich wirkt oder nicht.
Gosphoza: Weiblichkeit kann uns nicht von außen auferlegt werden. Sie lässt sich nicht vereinheitlichen oder formen. Sie definiert sich individuell.


Von links nach rechts: Gospozha, Mrs. Anni Bambi und Jojo fühlen sich wohl in ihrer Haut und vor allem mit ihren Hairstyles. Ob Glatze oder Kurzhaarschnitt, diese Frauen wollen andere ermutigen, den Traum von kurzen Haaren endlich zu leben


Muss man als Frau auch heutzutage noch besonders selbstbewusst sein, wenn man sehr kurze Haare trägt?
Jojo: Das kann ich nicht wirklich beurteilen, wobei – ich denke schon. Laut meiner Freunde und meiner Familie wird wohl viel geschaut, was ich selbst aber nicht wahrnehme.
Mrs. Anni Bambi: Ich denke nicht. Allerdings mangelt es mir ohnehin nicht an Selbstbewusstsein.

Apropos Flirten, wie reagieren Männer oder Frauen auf euch? Sind die kurzen Haare ein Thema, auf das ihr angesprochen werdet?
Sunny Rock: Ich merke da grundsätzlich keinen großen Unterschied. Außer, dass ich mit langen Haaren nie von Frauen angesprochen worden bin.
Jojo: Sehr positiv! Ja, die Frage nach dem warum fällt relativ oft.

Bekommt ihr womöglich Nachrichten von Personen, die kurze Haare ganz besonders erotisch finden?
Jojo: »Ja, viele Männer schreiben sogar, dass sie eigentlich auf Frauen mit langen Haaren stehen, mich aber gerade wegen meiner Glatze sehr sexy und interessant finden. Frauen schreiben mir oft, wie toll sie mich mit meiner Glatze finden und dass sie auch gerne eine hätten, sich aber nicht trauen würden.
 

»Kurze Haare sind ein Allrounder! Von elegant über sexy bis punkig können sie alles. Außerdem betonen sie schmale Gesichter und feine Gesichtszüge«



Wie ermutigt ihr andere Frauen, die mit dem Gedanken eines Kurzhaarschnitts spielen, sich aber vielleicht nicht trauen, sich die Haare schneiden zu lassen?
Sunny Rock: Langsam rantasten. Vielleicht erst mit einer Kurzhaarperücke testen und dann mal ein kleines Stück abschneiden lassen. Dabei die eigene Wahrnehmung prüfen. Immer auf den Bauch hören. Nur, wenn Frau sich mit kurzen Haaren wohlfühlt, strahlt sie das auch aus.
Jojo: Indem ich ihnen sage, dass man ja nie vorher weiß, ob es einem steht, und es ja zur Not auch schöne Perücken gibt. Außerdem wachsen die Haare schnell wieder nach.
Mrs. Anni Bambi: Einfach ausprobieren. Es sind nur Haare, die wachsen schließlich nach.
Gospozha: Ich hoffe wir tragen hiermit unseren Teil zur Überwindung bei.

Tattoos und kurze Haare findet ihr?
Sunny Rock: Unschlagbar anziehend.
Jojo: Mega geil!
Mrs. Anni Bambi: Ich mag die Kombi von den kurzen Haaren und meinen Tattoos am Schädel und im Gesicht sehr.

Was sind eure abschließenden Worte und Gedanken zum Thema »Frauen mit kurzen Haaren im Jahr 2020«?
Mrs. Anni Bambi: Wenn du als Frau Lust darauf hast, mach es einfach. Zu allererst sollte man sich immer selbst gefallen und sich nicht daran orientieren, was von einem erwartet wird.
Gosphoza: Die ganze Welt wäre ein besserer Ort, wenn intoleranten Menschen der Stock aus dem Allerwertesten gezogen werden würde. Don’t let those losers take your magic.
  Teilen
Topseller im Shop
Topseller im Shop
Stand:07 June 2020 11:20:07/editorial/frauen+die+sich+trauen+so+sexy+ist+der+kurzhaar-schnitt+_20310.html Warning: fopen(cache/1b6d30b28e19b3db08c594ac56381875.html): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 160 Warning: fputs() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 161 Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 162 Warning: chmod(): No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 163