Vamp im Korsett – wie ich meine Sanduhrfigur entdecke

11.05.2018  |  Text: Cassidy Rose  |   Bilder: Joy Beck Photography
Vamp im Korsett – wie ich meine Sanduhrfigur entdecke Vamp im Korsett – wie ich meine Sanduhrfigur entdecke Vamp im Korsett – wie ich meine Sanduhrfigur entdecke Vamp im Korsett – wie ich meine Sanduhrfigur entdecke Vamp im Korsett – wie ich meine Sanduhrfigur entdecke Vamp im Korsett – wie ich meine Sanduhrfigur entdecke Vamp im Korsett – wie ich meine Sanduhrfigur entdecke
Vamp im Korsett – wie ich meine Sanduhrfigur entdecke
Alle Bilder »
Fetisch-Kolumnistin Cassidy Rose lässt sich in ein Korsett schnüren und genießt die Starre und Enge des Kleidungsstücks – ein völlig neues Gefühl für die passionierte Liebhaberin anschmiegsamer Latex-Outfits.
Kennt ihr diese Frauen, die euch entgegenkommen und vor Anmut und Grazie nur so strotzen? Frauen, die sich einfach immer elegant, stilvoll und sexy kleiden? Diese Frauen mit einer umwerfend weiblichen Figur, die ihre Kurven täglich perfekt in Szene zu setzen wissen, gerne und auch noch ausgesprochen grazil auf Absatzschuhen laufen können? Ich bewundere sie für ihren Perfektionismus und fühle mich neben ihnen oft wie ein kleines Mädchen oder wie der bunte Elefant im Porzellanladen. Denn ich als Teilzeit-Fetisch-Karla-Kolumna trage im Alltag nur zu gern flache Schuhe, bedruckte Leggings und ein cooles Shirt dazu. Kombiniert mit meiner durchgerockten Kunstlederjacke und den bunten Dreads wirke ich im Alltag bestimmt alternativ, aber ganz sicher nicht ladylike. Ich denke, mein Make-up rettet da zwar einiges, aber auf High Heels oder in einem hautengen Kleid haben mich bisher die wenigsten meiner Kollegen in der TV-Redaktion, in der ich hauptberuflich arbeite, gesehen. Wie zu Beginn dieser Kolumnenreihe erwähnt, hebe ich mir die engen, fesselnden Dinge gern für die Wochenenden auf.

Nun ist es wieder so weit und ich bekomme Besuch von einer echten Lady – sie ist ein Vamp im Korsett, hat lange, blonde Haare und knallrote Lippen. Zum Interview und Foto-shooting reist sie von Niedersachsen nach Köln – na, klar – auf hohen Hacken an. Ich stelle sie euch vor: Missy Queen, 28 Jahre jung, Model seit 2007 und Korsettfetischistin. Schon vor unserem Treffen hat sie mir erzählt, dass sie die Sanduhrfigur einer jeden Frau liebt und dass ein gutes Korsett diese noch mehr hervorhebt. Dabei gehe es ihr nicht nur um die Taille, sondern um das schöne Gesamtbild, denn betont würden auch Brüste und Hüfte.



Missy trägt in jeder Lebenslage gern enge Korsetts, ob zu einem Shooting oder als Highlight zu ihrem Outfit auf einer Party oder Veranstaltung. Aber auch zuhause. Denn das Korsett gibt ihr ein Gefühl von mehr Weiblichkeit und Erotik. Eine dauerhafte Taillenreduzierung kommt für sie trotzdem nicht infrage, sagt sie. Außerdem verbessere sie ihre Haltung und ihren Gang mit jedem Mal, bei dem sie Korsett trage.

Missys erstes Korsett war ein Vollbrust-Lack-Modell. Durch die Zugehörigkeit zur Gothicszene hatte sie diesbezüglich schon früh keine Berührungsängste. Sie lacht, als sie erzählt, dass sie damals wohl einfach auf Stilsuche war. Als sie dann das Tragegefühl von Korsetts und die Reaktionen auf ihre betonten Kurven spürte, sei es um sie geschehen – eine Korsettliebhaberin war geboren.

Bei einer Tasse Kaffee und schon bewaffnet mit Lippenstiften und Pinseln für die Shootingvorbereitung erfahre ich, dass Missy mittlerweile etwa zehn Korsetts von hoher Qualität besitzt, die auf ihre Maße zugeschnitten sind. Für diesen Tragekomfort ist sie bereit, mehrere Hundert Euro auszugeben, und so entstanden nicht nur angepasste, sondern speziell für sie designte Einzelstücke zum Beispiel von »Royal Black Couture & Corsetry«, »V-Couture«, »Bibian Blue« und von »Maya Hansen«. Ich erfahre: Missy trägt aktuell am liebsten Korsetts aus Stoff, kombiniert diese privat aber sehr gern mit einer engen Latexleggings, mit einem Bleistiftrock oder Kleid. Aber auch der Klassiker – Korsett zu Lingerie, Nylons und High Heels – wird für die blonde Femme fatale wohl immer trendunabhängig bleiben. Sie empfiehlt: »Mädels, nehmt euch das, worin ihr euch wohl fühlt, und tragt dazu ein Korsett.«



Korsett zu tragen ist Missys Fetisch. Das, was andere beim Tragen von Latex empfinden, fühle sie im Korsett. Fetische sind spannend und vielseitig – dies ist mein Stichwort – und der Grund, weshalb ich mich im Rahmen dieser Kolumne immer wieder aufs Neue ins für mich Unbekannte wage und mich mit solch faszinierenden Persönlichkeiten wie mit Missy treffe. Für die heutige Fotostrecke entscheiden wir uns für wunderbare Korsetts von »YourShape« aus Hattingen, handgemacht und mit Liebe von Sandra Wolf designt. Auch sie ist dabei.

Missy zeigt mir, wie sie ein Korsett allein und ohne helfende Hand schnüren kann. Dafür braucht sie nur einen Spiegel, in dem Sie ihren Rücken, die Schnürung und das, was sie tut, gut beobachten kann. Ich bin schwer beeindruckt von so viel Geschick.

Mir fällt Missys großes Rückentattoo auf. Sie erzählt, dass sie auch Tätowierungen sehr erotisch findet und davon fasziniert ist, wie sie die Persönlichkeit einer Person widerspiegeln. Sie selbst trägt Motive, die ihr sehr viel bedeuten, zum Beispiel eine Collage aus Bildern ihres Lieblingsfotografen. Aber auch Ornamente und Dotworktattoos, die sie einfach schön findet, fanden auf ihrer blassen Alabasterhaut ihren Platz.




Als ich selbst in ein wunderschönes, dunkelgrünes Korsett schlüpfe und es von Sandra geschnürt wird, versuche ich das Anziehen und Tragen ganz genau wahrzunehmen. Ich möchte sehen, was Missy sieht, wenn sie ein enges Korsett trägt, und tatsächlich: Ich kann nicht leugnen, dass auch ich eine sexy Sanduhrfigur im Spiegel erkenne. Auf einmal scheint alles ganz genau da zu sitzen, wo es sein soll. Zwar trage ich an den Wochenenden gern Latex, aber ein gutes Korsett – und zudem auch noch eines aus Stoff – habe ich schon sehr lange nicht mehr getragen.

Ungewohnt ist es, eingeschnürt zu sein, und auch das Halt gebende Gefühl am Körper bedarf der Gewöhnung: Ich kann mich durch die formgebenden Stäbe und die Schnürung weniger gut bewegen als in Latex, aber eine Wahnsinnstaille und die aufrechte Haltung wiegen das auf. Ich bin von dem tiefen Herzausschnitt des grünen Korsetts total angetan. Tatsächlich bin ich so begeistert, dass ich mir überlege, eben genau so ein Stoffkorsett mit einem tiefen Herzausschnitt bei Sandra in Auftrag zu geben, denn ich kann mir sehr gut vorstellen, meine neu entdeckte Sanduhrfigur in Kombination mit einem Latexrock oder einer Latexleggings beim nächsten Fetischevent zu zeigen.
 

Yourshape Korsetts




Die Korsetts wurden für den Beitrag von »YourShape« aus Hattingen bereitgestellt, handgemacht und mit Liebe von Sandra Wolf designt.
Ihr findet sie im Netz unter: www.yourshape.eu
 
  Teilen
Topseller im Shop
Topseller im Shop
Stand:20 July 2018 03:14:12/editorial/vamp+im+korsett+-+wie+ich+meine+sanduhrfigur+entdecke_18507.html