WINTER-FASHION: Baby, when it’s cold outside

02.12.2016  |  Text: Jules Kay  |   Bilder: Sarah Katharina, www.sarahkatharina.com
WINTER-FASHION: Baby, when it’s cold outside WINTER-FASHION: Baby, when it’s cold outside WINTER-FASHION: Baby, when it’s cold outside WINTER-FASHION: Baby, when it’s cold outside WINTER-FASHION: Baby, when it’s cold outside WINTER-FASHION: Baby, when it’s cold outside WINTER-FASHION: Baby, when it’s cold outside WINTER-FASHION: Baby, when it’s cold outside
WINTER-FASHION: Baby, when it’s cold outside
Alle Bilder »
»Warm und bequem sollte die Kleidung im Winter sein, ohne dass man darin wie ein Mitglied der Familie Flodder aussieht.«
Im Winter ist unser Styling eher einfach. Möglichst warm sollte es sein. Logisch. Wenn man es dann noch schafft, unter hundert Schichten Strick und Wolle stylish auszusehen, ist man in Sachen Wintertrends auf der sicheren Seite. Dass das manchmal alles andere als einfach ist, sehen wir zwischen November und Februar nur allzu oft auf unseren Straßen.

Ich selbst würde mich an so manchem Wintermorgen am liebsten gar nicht anziehen, sondern mich einfach in meine Daunendecke wickeln. Wie ein Würstchen im Schlafrock. Da das zwar möglich wäre, man uns aber dafür einliefern ließe, habe ich euch hier einige kommende Trends zusammengestellt, die euch das Einkleiden in diesem Winter so leicht wie möglich machen sollten: Warm und bequem sollte die Kleidung sein, ohne dass man darin wie ein Mitglied der Familie Flodder aussieht.

Endorphin Boost
Da die kalte Jahreszeit an sich schon viel zu düster und dunkel ist, ist es nicht unbedingt notwendig, dass unsere Kleidung das auch ist. Zumindest nicht immer. Hier und da ein wenig Farbe tut ganz gut und hebt die Stimmung. Mit Farbe meine ich in diesem Winter alle hellen Farbtöne. Wie zum Beispiel Hellrosa, Beige, Hellblau oder auch Hellgrau. Zarte, liebliche, aber trotzdem kühle Farben. Ein rosafarbener Wollmantel in Kombination mit einer grauen, kuschligen Jogginghose inklusive Oversize-Strickschal ist das perfekte Outfit für einen Sonntagsspaziergang im Winter. Der Mann an unserer Seite, sofern wir einen haben, wählt hier vielleicht eher die Farbe Kamel, was den Mantel betrifft. In Kombination mit einem khakigrünen Strickpulli und braunen Workingboots im Used-Look.

Der Winter bringt für Damen helle, zarte, liebliche, aber kühle Farben.

Heartwarming Bombs
Dieses Jahr hat den Trend zur Bomberjacke wohl so gut wie keiner ausgelassen. Egal ob im Frühling aus zarten Satinstoffen oder im Herbst aus dickerer Baumwolle. Ich persönlich konnte mich bis jetzt nicht wirklich mit diesem Trend anfreunden. Die winterlichen Teile inklusive großem, flauschigem Kragen jedoch, die erwärmen nicht nur mein Herz, sondern diesen Winter auch die obere Hälfte meines Körpers. Egal ob in Kamel oder Schwarz, diese Teile sind cool und elegant, ohne dabei aufwendig zu wirken.



Button-Up-Boys
U-Boot-Ausschnitte, V-Necks und so weiter und so fort haben wir in den letzten Jahren mehr als genug an Männern begutachten dürfen. Diesen Winter möchte ich euch gern eine andere Variante des Ausschnitts nahelegen: den zugeknöpften. Bis obenhin. Perfekt geht das natürlich zum Beispiel bei einem langärmligen Polohemd. Bei Minusgraden wird euch für diesen Tipp nicht nur euer Hals danken. Nein, ihr werdet vielleicht auch endlich verstehen, was wir manchmal mit »weniger (Haut) ist mehr« meinen. So ein eng anliegendes Shirt, bis obenhin zugeknöpft, lässt Jungs wie ungezwungene Gentlemen aussehen. Und das kann manchmal viel mehr als ein U-Boot-Ausschnitt.

Jingle Bells
Da man gerade im Winter abends mal ausgeht, um sich ein oder auch zwei Drinks bei der ein oder anderen Weihnachtsparty zu gönnen, muss man sich früher oder später auch hier Gedanken darüber machen, was man tragen soll. Glockenärmel sind diesen Winter besonders angesagt. Egal ob an Pullis oder Kleidern. Das Gute an Glocken: Der langweiligste schwarze Pulli erhält dank dieses Trends das gewisse Etwas. Das »kleine Schwarze« geht bekanntlich auch immer. Diesen Winter bekommt es durch Glockenärmel einen femininen und verspielten Touch. Mit dicken Strümpfen lässt sich das Kleid sogar mit offenen Schuhen tragen, sofern man beabsichtigt, mit dem Taxi zu fahren.



Santa was a Bikerboy
Im Frühjahr trugen Herren mit Stil dieses Kleidungsstück eher in der Ledervariante: Im Winter ist die Bikerjacke nicht minder cool, aber eher aus Wildlederimitat inklusive eines warmen Futters, zum Beispiel in Schafoptik. Dazu noch die passenden Chelsea Boots, wenn möglich auch aus Wildlederimitat, sowie eng anliegende, dunkle Jeans – und ich verspreche euch: So lässt sich sicher eine Weihnachtsfrau finden, die sich gern ihre Weihnachtsstrümpfe von euch füllen lässt.

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern, egal ob sie Weihnachten feiern oder nicht, eine stressfreie und möglichst entspannte Weihnachtszeit. Verbringt sie gut gekleidet, mit gutem Essen, guten Freunden und der Familie.
  Teilen
Topseller im Shop
Topseller im Shop
Stand:21 November 2018 10:05:06/editorial/winter-fashion+baby+when+it%3Fs+cold+outside_1612.html