Die zehn Finalistinnen

22.11.2019  |  Text: Redaktion  |  
Die zehn Finalistinnen Die zehn Finalistinnen Die zehn Finalistinnen Die zehn Finalistinnen Die zehn Finalistinnen Die zehn Finalistinnen Die zehn Finalistinnen Die zehn Finalistinnen Die zehn Finalistinnen Die zehn Finalistinnen Die zehn Finalistinnen
Die zehn Finalistinnen
Alle Bilder »
Tattoo Erotica und TätowierMagazin präsentieren: TATTOO STARLET 2020
Zum siebten Mal treten zehn der hübschesten deutschen Tattoomodels zur Wahl um den TATTOO-STARLET-Titel an. Der ist vor allem deshalb begehrt, weil er als großes Sprungbrett für aufstrebende Alternativemodels gilt. Den Gewinnerinnen der vergangenen Jahre, Jess Daniels, Fräulein von K, Sara Surprisink, Annitotheka und Bine B. verhalf der Sieg bei Deutschlands renommiertester Tattoo-Miss-Wahl zu attraktiven Shootings, Werbeaufträgen, TV-Auftritten und Rollen in Musikvideos.

Dieses Jahr war die Auswahl der zehn Finalistinnen wieder extrem schwer: Es gab eine Fülle an Bewerbungen und wir konnten leider nicht jede schöne Kandidatin fürs Finale zulassen – denn: Die Anzahl von zehn Plätzen ist festgelegt. Diejenigen, die es in die Endrunde geschafft haben und sich bei der großen CUSTOMBIKE-SHOW in Bad Salzuflen Anfang Dezember  (s. Kurz und Gut ab S. 8) miteinander messen werden, präsentieren wir euch hier sowie unter www.tattooerotica.de und www.taetowiermagazin.de.

Die Models werden sich der Jury und dem Publikum am Samstag, 7. Dezember 2019, in mehreren Läufen bei der CUSTOMBIKE-SHOW in Bad Salzuflen präsentieren. Wir wünschen allen viel Erfolg!

ANTONIA
Foto: Markus Leprich

Die achtundzwanzigjährige Antonia verbindet jedes ihrer Tattoomotive mit einem besonderen Gefühl, »weil es mich an die Lebensphasen erinnert, in denen ich sie habe stechen lassen«. Mit zwei Jobs und dem Studium der Wirtschaftspsychologie ist sie ordentlich ausgelastet. Zum Ausgleich macht sie Sport. Mit ihrer Teilnahme am TATTOO-STARLET-Contest will sie dazu beitragen, Vorurteile abzubauen. »Meine Tattoos machen weder einen besseren noch einen schlechteren Menschen aus mir.« Außerdem sieht sie darin eine Möglichkeit, »mit jeder Menge toller, bunter Mädchen neue Erfahrungen zu machen«. Weitere Tätowierungen plant sie ebenfalls. »Als Nächstes lasse ich mir zwei Schwalben auf den Bauch stechen. Am liebsten möchte ich, dass meine Hand komplett bunt wird.«



ANZELA
Foto: Verena Gerdes

Bereits als Kind fand Anzela Tattoos faszinierend, weil sie so viele Geschichten erzählen. Deshalb hat sie angefangen, auch ihre eigenen Erinnerungen auf der Haut verewigen zu lassen. Für die Neunundzwanzigjährige symbolisieren ihre Tätowierungen Glaube, Stärke und die Liebe zur Familie. Neue Tätowierungen hat sie bereits in Planung, darunter einen Engelsflügel auf dem rechten Arm, weitere Rosen und ihren Hund. Zurzeit studiert sie und ist dafür auch in der Straffälligenhilfe tätig. Wenn sie nicht arbeitet, ist sie mit ihren Freundinnen unterwegs oder erkundet mit ihrem Hund die Natur. Durch die Bewerbung beim TATTOO-STARLET-Contest will sie austesten, wie weit sie es als Tattoomodel schaffen kann. Auf die Menschen und die Atmosphäre vor Ort ist sie schon sehr gespannt.



DEBORAH
Foto: Benny Dutka Saarbrücken

Im Alter von vierzehn Jahren beschloss Deborah, dass ihr Körper bunt werden sollte. Noch bevor sie volljährig wurde, ging es erstmals zum Tätowierer. Die Dreißigjährige sieht Tattoos als ein wundervolles Hobby und eine Form von Kunst. Mit der Teilnahme am TATTOO-STARLET-Contest möchte sie der Welt die Werke jener Künstler präsentieren, die sich auf ihrer Haut verewigt haben. Sie freut sich darauf, dabei neue Erfahrungen und Eindrücke zu sammeln, und ist außerdem ganz neugierig, zu sehen, wie andere Menschen ihre Körperkunstideen verwirklichen. Weitere Tattooprojekte hat sie schon in Planung: ein Lettering und ein Oldschooltattoo. In ihrer Freizeit hört sie gerne Drum’n’Bass, treibt viel Sport und verbringt möglichst viel Zeit mit Freunden und ihrer Familie.



CELIA
Foto: Alex Mohsen MS8

Bereits mit siebzehn Jahren ließ sich Celia ihr erstes Tattoo stechen. Mit der Zeit wurde ihr die Körperkunst zur positiven Sucht. Ihr Ziel ist ein kompletter Bodysuit. »Alle zwei Wochen bin ich beim Tätowierer und durchleide Qualen, aber was tut man nicht alles für den perfekten Körper.« Die Fünfundzwanzigjährige arbeitet als Aufsicht in einer Bar. »Ich liebe meinen Beruf, der tägliche Gästekontakt ist genau mein Ding.« In ihrer Freizeit ist sie leidenschaftlich gern als Fotomodel aktiv. Beim TATTOO-STARLET-Contest tritt sie an, weil sie der Welt ihre Körperkunst zeigen möchte. »Ich habe immer Spaß daran, vor der Kamera zu stehen, und liebe es, neue Menschen kennenzulernen. Den Contest sehe ich als eine Chance, von Künstlern und Fotografen entdeckt zu werden.«



INES
Foto: Johannes Ruppel

Ihr erstes Tattoo stach sich Ines zu ihrer Schulzeit mit Nadel und Füllertinte noch eigenhändig. Die erste richtige Tätowierung erhielt die Fünfundzwanzigjährige dann mit sechzehn. Inzwischen ar­beitet sie selbst als Tätowiererin. »Ein Traum, der mich seit drei Jahren jeden Tag aufs Neue mit Glück erfüllt.« Für den TATTOO-STARLET-Contest hat sie sich beworben, weil sie Herausforderungen sucht und neue Erfahrungen sammeln möchte. Auf den Wettbewerb bereitet sie sich mit Yoga und Krafttraining vor. Sie möchte »viele neue Leute kennenlernen, die genauso verrückt sind wie ich«. Ihr nächstes Tattooprojekt ist ein Backpiece. In ihrer Freizeit reitet sie gerne. »Das ist für mich der perfekte Ausgleich, um einfach mal die Seele baumeln zu lassen.«



JACQUELINE
Foto: Matthias Binner

Bunte Haut liebt Jacqueline, deshalb hat sie selbst auch viele Tattoos. Eine Geschichte steckt hinter ihnen aber nicht. Sie hat auch keinen bestimmten Tätowierer – da, wo sie sich wohlfühlt, lässt sie sich tätowieren. »Der einzige Mann, der mir wehtun darf, ist ein Tätowierer«, sagt Jacqueline. Dafür hat die Dreißigjährige auch schon Pläne: Eine große Maske oder etwas Ähnliches soll noch auf ihren Bauch. Am liebsten verbringt sie ihre Zeit mit den wichtigen Menschen in ihrem Leben. Oder sie geht segeln. Beim TATTOO-STARLET-Contest hat Jacqueline sich beworben, weil sie den Wettbewerb schon seit einigen Jahren verfolgt und schon immer mal ein Teil davon sein wollte. Vorbereiten will sie sich nicht besonders, sondern sich so zeigen, wie sie ist.



LAURA
Foto: Thorsten Eisermann

Im Alter von siebzehn Jahren fing es bei Laura mit drei kleinen Sternen an. Inzwischen sind ihre Tätowierungen nicht weniger geworden und es soll noch weitergehen. »Ich habe immer neue Ideen und Inspirationen. Auf jeden Fall soll ein Freundschafts­tattoo für meine beste Freundin kommen.« Die Fünfundzwanzigjährige hat ihr Hobby zum Beruf gemacht und züchtet Hunde. »Ich liebe es mit meinen Tieren einfach die Zeit zu genießen und in der Natur zu sein.« Vom TATTOO-STARLET-Contest ist sie sehr begeistert. Die Herausforderung geht Laura aber locker an. »No risk, no fun«, ist das Motto, unter dem sie antritt. Dafür hält sie sich mit jeder Menge Fitnesstraining fit, mit dem sie morgens um 5.30 Uhr beginnt. Sie freut sich auf »tolle Mädels, geile Tattoos und Bikes«.



MICHELLE
Foto: Bissi_Foto

Michelle begann vor drei Jahren damit, sich tätowieren zu lassen. Für die Achtundzwanzigjährige symbolisieren ihre Tattoos einen kompletten Neuanfang. »Ich habe lange gegen Anorexie gekämpft und immer versucht, es jedem recht zu machen.« Die Teilnahme beim TATTOO-STARLET-Contest sei für sie daher auch ein Ausdruck von Selbstliebe. »Früher war ich nie zufrieden mit mir, jetzt bin ich stolz auf mich, das möchte ich allen zeigen.« Bei der Suche nach Motiven vertraut sie inzwischen den Tätowierern. »Je besser ich sie kennenlernte, desto spontaner wurden die Tattoos.« Ihr nächstes Tattooprojekt ist ein Full-Leg-Sleeve für ihr linkes Bein. In ihrer Freizeit ist sie gern in der Natur. »Am besten setzt man mich mit Pferd, Hund und Musik im Wald ab. Dann komme ich zur Ruhe und bin einfach glücklich.«



THERESA
Foto: Kevin Bittroff

Theresa mag Tätowierungen, weil sie die Möglichkeit bieten, den eigenen Geschichten und Erinnerungen Ausdruck zu verleihen. Deshalb hat für die Vierundzwanzigjährige auch jedes eigene Tattoo eine Bedeutung. Sie findet, dass die Menschen hierdurch bunt und interessant werden. Da verwundert es nicht, dass sie sich noch weiter tätowieren lassen möchte, etwa an Hals und Dekolleté. Ihren Beruf als Erzieherin übt sie mit großer Leidenschaft aus, ebenso das Modeln, das sie als Hobby betreibt. Außerdem reitet sie gerne und verbringt möglichst viel Zeit mit ihrer Familie. Die Teilnahme am TATTOO-STARLET-Contest sieht sie als Sprungbrett für ihre Modelkarriere. Dabei will sie durch Authentizität und Spontaneität beeindrucken. Sie freut sich auf neue Kontakte und ein unvergessliches Wochenende.



SASKIA
Foto: tuan_photography

Ihr erstes Tattoo erhielt Saskia mit sechzehn Jahren. Schnell wurde der Neunzehnjährigen klar, dass es dabei nicht bleiben wird. Bald sollen das rechte Bein und der rechte Arm mit neuen Motiven an der Reihe sein. Als Krankenpflegerin arbeitet sie in der Forensik, wo sie gelernt hat, Menschen ohne Vorurteile zu begegnen. Schon immer war es ihr wichtig, für andere da zu sein. Sie liebt es, vor der Kamera zu stehen, und ist durch das Modeln selbstbewusster geworden. Den TATTOO-STARLET-Contest sieht sie als Chance, weiterzukommen und zu zeigen, was sie kann. Auf dem Cover eines Magazins abgedruckt zu sein, ist ihr großer Traum, für den sie mit Shootings fleißig übt. Sie freut sich darauf, neue Leute kennenzulernen und Inspiration für neue Tätowierungen zu erhalten.


  Teilen
Topseller im Shop
Topseller im Shop
Stand:07 December 2019 13:28:59/magazin/die+zehn+finalistinnen_191112.html Warning: fopen(cache/92a10d3d7f59f13ef4d60c88eb1d3157.html): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 160 Warning: fputs() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 161 Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 162 Warning: chmod(): No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 163