Caro

25.05.2017  |   Bilder: bsphotography.de
Caro Caro Caro Caro Caro Caro Caro Caro
Caro
Alle Bilder »
»Ich finde, dass Tattoos eine Entscheidung fürs Leben sein sollten. Man sollte sich gut überlegen, ob man mit dem Motiv leben kann«
25 Jahre, Krumbach/Deutschland, Rechtsanwaltsfachangestellte
Gibt es irgendeine Überzeugung, an der du dein Leben ausrichtest?
Ich habe schon oft die Erfahrung gemacht, dass man ein bisschen anders sein sollte als die breite Masse. Kurz gesagt: »Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.«

Was bedeutet für dich Glück?
Glück ist für mich Gesundheit, denn was bringt mir alles Geld der Welt, wenn ich krank bin. Insofern ist für mich Gesundheit der Inbegriff von Glück.

Denkst du, Männer haben es leichter im Leben als Frauen?
Sofern man die Toilettennutzung bei dieser Frage in Betracht zieht, haben es Männer definitiv einfacher als Frauen.

Was ist das Verrückteste, was du in deinem Leben je getan hast?
Ich habe mich beim Playboy beworben und wurde Playboy-Girl 07/2015. Wer weiß, vielleicht schaffe ich es ja noch zum Playmate.

Du hast die Wahl: Unendlicher Reichtum oder ewige Jugend.
Für was entscheidest du dich?

Ich würde den Reichtum wählen, denn ewige Jugend fände ich auf Dauer langweilig. Mit Geld hingegen kann man jede Menge erleben und auch anderen Menschen tolle Momente ermöglichen.

Was würdest du an der Welt ändern, wenn du einen Tag unbegrenzte Macht hättest?
Ich würde in manchen Ländern regierungstechnisch »Köpfe rollen lassen«.

Wann hast du begonnen, dich tätowieren zu lassen?
Gefallen hat es mir schon immer und ich finde es schön, ein Andenken für den Rest meines Lebens zu haben. Das erste Tattoo habe ich mir mit 15 Jahren stechen lassen. Es war mit dem Einverständnis meiner Mutter, die sich am selben Tag ihre erste Tätowierung stechen ließ.

Würdest du jemals eine Tätowierung überstechen oder sogar entfernen lassen?
Ich finde, dass Tattoos eine Entscheidung fürs Leben sein sollten. Dementsprechend sollte man sich vorher gut überlegen, ob man mit dem ausgewählten Motiv leben kann. Ich würde zum jetzigen Zeitpunkt klar ausschließen, dass meine Tattoos mal überstochen oder entfernt werden.

Haben deine Tattoos eine besondere Bedeutung für dich?
Mein Tattoo am Fuß wurde von mir selbst entworfen und gezeichnet. Das am Rücken steht für meine ersten drei Katzen, die mich insgesamt 15 Jahre begleitet haben, und die Blumen auf der Schulter stehen für meine Eltern.

Welchen Teil deines Körpers würdest du niemals tätowieren lassen?
Meinen Bauch, denn es gefällt mir allgemein nicht an Frauen. Ansonsten bin ich relativ offen und habe noch jede Menge Platz.

Glaubst du, dass das Leben für Menschen mit Tätowierungen schwieriger ist?
Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, denn gerade im Berufsleben hat man es immer noch schwerer. In vielen Branchen sind Tätowierungen noch immer ungern gesehen und sollen während der Arbeitszeit verdeckt werden. Hier wäre es an der Zeit, dass ein Umdenken stattfindet.

Welche Erfahrung hast du bezüglich deiner Tattoos schon gemacht?
Ich habe mit meinem Schmetterlings­tattoo schlechte Erfahrungen machen müssen, denn es war schlecht und zu hell gestochen und die Farbe ist unter der Haut ausgelaufen. Zum Glück habe ich einen super Tätowierer gefunden, der mein Tattoo gerettet hat und es zu dem gemacht hat, was es heute ist.

Was glaubst du, werden die Leser sagen, wenn sie deine Fotos sehen?
Ich hoffe natürlich, dass ihnen meine Bilder gefallen und sie finden, dass ich eine sexy Frau bin und schöne Tattoos habe. Ansonsten sollen sie daran denken, dass es sich mit Farbe unter der Haut viel bunter lebt!
  Teilen
Topseller im Shop
Topseller im Shop
Stand:19 December 2018 05:30:19/nude+stories/caro_175.html