25% Günstiger im Printabo!
Wir feiern 25 Jahre TätowierMagazin und alle profitieren
Jubiläums
Aktion
€47,-
€35,-

Emylie

10.05.2019  |   Bilder: Luca Cassarà, www.lucacassara.it
Emylie Emylie Emylie Emylie Emylie Emylie Emylie Emylie
Emylie
Alle Bilder »
»Manche Männer betrachten mich als eine Art exotisches Tier und denken, weil ich sexy bin, will ich ihre Aufmerksamkeit«
25 Jahre, Brescia/Italien, Barkeeperin, Kellnerin
Welchen Beruf oder Job übst du derzeit aus? Welchen Beruf hast du gelernt?
Zurzeit arbeite ich als Barkeeperin und Kellnerin in einem Pub. Ich habe mehrere Jahre den Beruf des Make-up-Artist erlernt und liebe Make-up sehr. Meine Fähigkeiten nutze ich, um unterschiedliche Looks für meine Social-Media-Seiten zu kreieren, aber ich bin im Moment glücklich damit, in einer Bar zu arbeiten und träume davon, in Zukunft selbst mal eine zu eröffnen.

Welche Leidenschaften und Hobbys hast du?
Make-up ist eine meiner größten Leidenschaften, aber natürlich auch Tattoos! In den letzten Jahren habe ich mit Pole Dancing, Aerial Silks und Aerial Hoop begonnen: Ich gehe jeden Tag ins Fitnessstudio, um zu trainieren. Es ist hart, aber ich liebe es sehr. Mein Leben hat sich dadurch verändert. Ich habe auch eine Pole-Dance-Stange in meinem Zimmer.

Gibt es irgendeine Überzeugung, an der du dein Leben ausrichtest? Bitte sage uns, welche und warum.
Ich glaube an Karma und an vergangene oder zukünftige Existenzen. Aus diesem Grund versuche ich, immer das Beste von mir zu zeigen. Ich bemühe mich, freundlich, aufrichtig und treu zu sein. Meine Mutter ist Buddhistin und ich denke, dass sie in dieser Sache einen großen Einfluss auf mich hatte, und ich bin froh darüber. Es macht mich glücklich, ein guter Mensch zu sein.

Welche sind deine liebsten Musiker und Musikbands?
Ich mag verschiedene Musikrichtungen, aber am liebsten höre ich Bring Me The Horizon, The Prodigy, Queen, Pink Floyd, Evanescence, Demi Lovato und Alan Walker.

Wo ist dein Lieblingsort auf der Welt?
Ich bin geradezu besessen von New York und ich träume davon, da zu leben, seitdem ich ein Kind war. Unglücklicher-weise bin ich bisher noch nicht dort gewesen. Amerika fasziniert mich, weil es ein riesiges Land ist und man da fast alles finden kann.

Welchen aktuellen Trend findest du furchtbar – und warum?
Schönheitsoperationen. Viele Mädchen wollen auf ihren Instagram-Selfies perfekt aussehen. Sie kümmern sich nur darum, wie Diven oder Instagrammer mit tausenden Followern auszusehen. Natürliche Schönheit ist heutzutage praktisch ausgestorben, das ist wirklich schade. Wir sollten nicht danach streben, wie Puppen auszusehen, mit kleinen Nasen, großen Lippen und riesigen Brüsten und Hintern.

Was bedeutet Toleranz für dich?
Toleranz bedeutet Akzeptanz. Es geht nicht darum, alles und jeden zu lieben, sondern zu respektieren. Auch dann, wenn es nicht für dich ist und es sich nicht auf dich bezieht oder du es nicht magst.

Was ist für dich Freiheit?
Deine Freiheit hängt davon ab, wie du denkst. Wenn du dich von der Welt um dich herum nicht runterziehen lässt, bist du frei. Du bist frei, du selbst zu sein und deinen Träumen und Zielen zu folgen. Ich denke, das ist alles, was es dazu zu sagen gibt.

Welches Abenteuer möchtest du noch erleben?
Ich hoffe, dass ich mehr reisen werde. Ich wollte schon immer mal einen Roadtrip machen, das wäre großartig.

Wann und warum hast du begonnen, dich tätowieren zu lassen?
Mein erstes Tattoo erhielt ich vor vier Jahren. Ich bekam die sieben Todsünden tätowiert. Ich wollte immer tätowiert sein. Mein Style ist ein bisschen speziell, ein bisschen exzentrisch. Damit es wirklich Kunst ist, muss es eben mehr sein, einzigartig.

Haben deine Tattoos eine besondere Bedeutung für dich?
Alle, aber die meisten bekamen ihren Sinn erst, als ich sie auf der Haut hatte. Manche liebe ich, einige haben eine symbolische Bedeutung, aber nur wenige repräsentieren etwas aus meinem Leben, beispielsweise Erinnerungen. Sie drücken aus, was ich liebe, aber sie sind auch böse, dunkel und intensiv. Sie stehen im Grunde für mich.

Hast du Pläne für weitere Tattoos oder Bodymodifications?
An meinen Tattoos arbeite ich permanent. Ich lasse mir alle ein oder zwei Monate ein Tattoo stechen. Also ja, es werden mehr. Dieses Jahr werde ich an meinem linken Bein und meinem Bauch arbeiten.

Welchen Teil deines Körpers würdest du niemals tätowieren lassen?
Ich will meinen ganzen Körper tätowieren lassen, außer meinem Gesicht, meinen Brüsten und meinem Hintern. Ich denke, ohne Tattoos wirken sie femininer.

Warum machen Tattoos den Körper schöner?
Ich denke nicht, dass sie das immer machen. Viele Leute lassen sich schreckliche Arbeiten stechen, einfach, weil sie Tattoos wollen, und schlechte Tattoos sind hässlich. Wenn du von dieser Art Tattoos bedeckt bist, dann bist du ruiniert. Und ich denke nicht, dass dein Körper durch Tattoos schöner wird: Wenn du sie liebst, bist du es. Gute Tattoos machen deinen Look zu einem Kunstwerk und das ist schön, du fühlst dich schön und du bist schön, ziemlich cool, um ehrlich zu sein. Aber es gibt auch viele Menschen ohne Tattoos, die großartig aussehen, einfach weil sie sind, wie sie sind. Wir sind einfach auf unterschiedliche Art schön.

Welche Erfahrungen hast du gerade wegen deiner Tattoos schon gemacht?
Die Menschen reagieren immer neugierig auf meine Tattoos, sie sind von ihrem Style fasziniert. Unglücklicherweise werden manche Männer durch sie ziemlich aufdringlich. Sie betrachten mich als eine Art exotisches Tier und denken, weil ich sexy bin, will ich ihre Aufmerksamkeit. Aber davon abgesehen, sind alle einfach erstaunt.
  Teilen
Topseller im Shop
Topseller im Shop
Stand:27 May 2019 04:44:54/nude+stories/emylie_19313.html