Fotostory | ​​Valerie Lux

08.05.2020  |   Bilder: Jeean Photography, www.jeeanphotography.com
Fotostory | ​​Valerie Lux Fotostory | ​​Valerie Lux Fotostory | ​​Valerie Lux Fotostory | ​​Valerie Lux Fotostory | ​​Valerie Lux Fotostory | ​​Valerie Lux Fotostory | ​​Valerie Lux
Fotostory | ​​Valerie Lux
Alle Bilder »
»Nichts ist attraktiver als eine Frau, die ehrliche Liebe ausstrahlt und die Schönheit anderer Frauen anerkennt«
28 Jahre, Aachen/Deutschland, Verkäuferin im Einzelhandel

Welche Leidenschaften und Hobbys hast du?
Fitness ist mein Hobby! Ich verbringe viel Zeit im Fitnessstudio. Und wenn ich nicht einen auf Body-builder mache, dann bin ich leidenschaftliche Sonnenanbeterin auf Balkonien.

Was macht einen Mann aus?
Da fällt mir als Erstes das Sprichwort »ein Mann, ein Wort« ein. Ich möchte mich auf meinen Mann und sein Wort verlassen können.

Was ist ein No-Go für einen echten Kerl?
Ein No-Go für einen echten Kerl ist für mich, wenn er sich Konflikten nicht stellen kann und lieber davor wegläuft oder unehrlich ist.

Was macht eine Frau aus?
Hier fällt mir sehr viel ein, aber ich würde sagen ein gesundes Selbstbewusstsein und Selbstliebe. Nichts ist attraktiver als eine Frau, die – zufrieden mit sich und ihrem Körper – ehrliche Liebe ausstrahlt und die Schönheit anderer Frauen anerkennt, anstatt stutenbissig zu werden. Nur wer sich selbst liebt, kann auch andere lieben.

Was ist etwas, was eine Frau haben muss?
Mindestens zwei bis drei Liter Wasser am Tag und einen guten Highlighter.

Welchen aktuellen Trend findest du furchtbar und warum?
Da fällt mir spontan nicht wirklich was ein. Den Sandalen-Trend bei Männern feiere ich nicht so richtig ab, aber das liegt mehr daran, dass manche Männer vergessen, dass man seine Füße auch pflegen sollte. Aber letztendlich gilt: Jeder so, wie er mag.

Was bedeutet Toleranz für dich?
Toleranz bedeutet für mich, dass man nicht voreilig urteilt und sich erst mal mit den Dingen auseinandersetzt. Außerdem sollte man jeden so sein lassen, wie er ist. Wir sind aus einem Grund alle unterschiedlich auf die Welt gekommen und man muss nicht immer mit der Mentalität der anderen übereinstimmen, um sie zu akzeptieren und zu tolerieren.

Welches Abenteuer möchtest du erleben?
Da gibt es ein paar, aber ganz oben steht eine »Back to the roots«-Reise, wo man sein Handy weg-legt und sich wirklich mit der Kultur des Landes, der Natur und den Tieren befasst. Sich einfach noch mal vor Augen halten, dass man eigentlich gar nicht viel braucht, um glücklich zu sein.

Wann und warum hast du begonnen, dich tätowieren zu lassen?
Mein erstes Tattoo habe ich mir mit circa einundzwanzig Jahren stechen lassen. Ab da ist es dann
so eine Art Selbsttherapie in Kunstform geworden.

Haben deine Tattoos eine besondere Bedeutung?
Ja, achtundneunzig Prozent meiner Tattoos haben eine besondere Bedeutung. Im Grunde kann man sie sich wie Tagebucheinträge in Bildform vorstellen. Sie sagen viel über persönliche und vergangene Erfahrungen aus, nur eben verschlüsselt für andere. Wie im Museum – da versteht man die Kunst oft auch nicht, aber sie ist trotzdem schön anzusehen.

Hast du Pläne für weitere Tattoos oder Bodymodifications?
Ja, definitiv! Zum einen habe ich noch Baustellen auf dem Rücken und dem Arm, die fertig gestochen werden müssen, und zum anderen hätte ich auf jeden Fall gerne noch mehr Tattoos. Allerdings muss ich das jetzt immer mit einer kleinen Reise verbinden, da mein Tätowierer zurück nach England gegangen ist und dort sein eigenes Studio eröffnet hat.

Warum machen Tattoos den Körper schöner?
Ich würde nicht sagen, dass ein tätowierter Körper schöner ist als ein »nackter«. Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Was ich aber weiß, ist, dass ich später mal bunte, alte und faltige Haut haben werde und nicht nur alte, faltige.

Welche Erfahrungen hast du gerade wegen deiner Tattoos schon gemacht?
Negative Erfahrungen habe ich bis jetzt nicht wirklich gemacht. Es gibt nur eine Sache, die ich echt nervig finde, nämlich Männer, die mich in der Bar oder im Club beim Vorbeigehen am Arm festhalten, um genau meine Tattoos zu studieren und dann ein Kreuzverhör zu starten. Abgesehen davon kriege ich eigentlich immer nur positives Feedback. Erstaunlicherweise sogar oft von alten Menschen. Das freut mich dann ganz besonders. Es ist schön zu sehen, dass sich die Stigmatisierung von Menschen mit Tattoos etwas löst und andere, besonders ältere Menschen, auch Kunst darin sehen. Ich würde mich immer wieder für Tattoos entscheiden.
  Teilen
Topseller im Shop
Topseller im Shop
Stand:07 June 2020 11:26:44/nude+stories/fotostory++%3F%3F%3F%3Fvalerie+lux_20310.html Warning: fopen(cache/19a667e45d62f8c640dee39abcda5749.html): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 160 Warning: fputs() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 161 Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 162 Warning: chmod(): No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 163