LAUREN FERNANDEZ

19.01.2018  |   Bilder: Gemma Edwards, www.gemmaedwardsphoto.com
LAUREN FERNANDEZ LAUREN FERNANDEZ LAUREN FERNANDEZ LAUREN FERNANDEZ LAUREN FERNANDEZ LAUREN FERNANDEZ LAUREN FERNANDEZ LAUREN FERNANDEZ
LAUREN FERNANDEZ
Alle Bilder »
»Jede Frau sollte lernen, sich selbst zu lieben.«
25 Jahre, Southampton/England, Tätowiererin und Model
Hast du ein Lebensmotto?
Ich mache einfach, was immer mich glücklich macht. Ich kümmere mich nicht darum, was andere denken. Ich versuche nur, die Freude anderer nicht zu stören. Wenn ich einen schlechten Tag habe, sage ich mir immer selbst, dass morgen ein neuer Tag ist und ein neuer Anfang. Der Schlüssel zum Glück ist zu vergeben. Aber niemals zu vergessen.

Was macht eine Frau aus?
Jede Frau ist anders und sich wie eine Frau zu fühlen, ist etwas, was jeder wahrscheinlich auch anders sieht. Für Männer gilt, dass sie mit ihrer Frau mitfühlen und sie unterstützen sollten. Für Frauen gilt, dass sie machen können, was sie wollen. Wenn sie haarige Beine haben möchten, sollen sie sie haben. Wenn sie ihren Kopf rasieren wollen, dann ist das cool! Alles, was dazu führt, dass du dich gut fühlst, ist erlaubt.

Gibt es denn eine Sache, die jede Frau haben muss?
Das Selbstbewusstsein, ihre Individualität auszudrücken. Jede Frau sollte lernen, sich selbst zu lieben, ganz egal, wie sie denkt aussehen zu müssen. Ich glaube wirklich daran, dass genau das die Sache ist, die uns unterscheidet, die uns einzigartig und besonders macht.

Lass uns beim Thema Einzigartigkeit doch direkt mal auf Tattoos zu sprechen kommen. Wann hast du begonnen dich tätowieren zu lassen?
Ich habe Kunst studiert und Tattoos schon immer geliebt. Ich bin schon zu Conventions gegangen, bevor ich überhaupt alt genug war, Tattoos zu haben. Ich kann mich daran erinnern, dass ich zu Punkkonzerten gegangen bin, da war ich gerade mal vierzehn. Und da habe ich diese Leute mit Bandlogos und Liedtexten auf der Haut gesehen und sofort ist der Funke übergesprungen. Mein erstes Tattoo habe ich dann mit achtzehn bekommen, da habe ich längst in einem Tattooshop gearbeitet. Für mich war immer klar, dass ich selbst tätowiert sein möchte.

Haben deine Tattoos für dich eine besondere Bedeutung?
Mir bedeutet es viel, mich von meinen Freunden tätowieren zu lassen. Die meisten meiner Tätowierungen sind da, weil ich die Bildsprache und Tradition hinter ihnen mag. Ich liebe die japanische Kultur und Geschichte, beides hat mich wirklich gefesselt, denn mein Großvater hat für einige Jahre in Japan gelebt. Außerdem ist jedes Tattoo eine Art Krieg, den du mit dir selbst führst. Jede große und schmerzhafte Session macht dich zu einer stärkeren Version deiner selbst, du fühlst dich danach jedes Mal ein bisschen neugeboren.

Welchen Teil deines Körpers würdest du denn nicht tätowieren lassen?
Die einzige Stelle, von der ich das sicher sagen kann, das sind meine Augen. Aber: Sag niemals nie.
  Teilen
Topseller im Shop
Topseller im Shop
Stand:07 June 2020 12:01:10/nude+stories/lauren+fernandez_18711.html Warning: fopen(cache/7ae3afe62180c9eb3739db48da4c5cdf.html): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 160 Warning: fputs() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 161 Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 162 Warning: chmod(): No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 163